Ausgewählte Projekte

Radarsensor für hochgenaue Positionsbestimmung

Herkömmliche Radarsensoren bei 24 GHz nach dem FMCW Verfahren erreichen eine Genauigkeit der Detektion im Bereich von einigen cm. Durch geeignete Maßnahmen am Sensor und spezielle Algorithmen zur Auswertung soll die Genauigkeit deutlich bis in den Bereich einiger µm erhöht werden. Wir untersuchten für unseren Projektpartner die Realisierbarkeit solcher Sensoren und entwickelten hierfür geeignete Verfahren zur Auswertung des Radarsignals. Außerdem übernahmen wir die Entwicklung der passiven Hochfrequenzkomponenten.

 

Messung dielektrischer Materialparameter

Für eine Reihe von Projektpartnern übernahmen wir die Messung von dielektrischen Materialparametern (Permittivität und Verlustfaktor) von Flüssigkeiten und Festkörpern. Die Messungen erfolgten über der Temperatur bis 150°C und im Frequenzbereich von 0 bis 25 GHz.

 

Berechnung von Antennensystemen

Werden mehrere verschiedene Antennen parallel betrieben, so entsteht durch die Nahfeldkopplung eine gegenseitige Beeinflussung der einzelnen Antennen. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Strahlungseigenschaften des Einzelelements. Wir berechneten für unseren Kunden auf Basis feldtheoretischer Methoden eine optimale Anordnung der einzelnen Antennen, so daß bei gegebenen Platzbedarf die Antennen weitestgehend entkoppelt voneinander arbeiten und somit im Feld die erwarteten Eigenschaften aufweisen.

 

Entwicklung einer Software zur Berechnung der Exposition von Funkanlagen

In der Umgebung von Funkanlagen entsteht durch das elektromagnetische Feld eine Exposition. Die „Verordnung über das Nachweisverfahren zur Begrenzung elektromagnetischer Felder“ nennt hierzu die anzuwendenden maximal zulässigen Grenzwerte. Wir haben im Auftrag eine Software entwickelt, welche es dem Betreiber einer Funkanlage auf einfache und schnelle Weise ermöglicht, die Exposition seiner Funkanlage zu berechnen und zu visualisieren. Hierzu wurde auch ein neues vereinfachtes Verfahren entwickelt, welches jedoch alle relevanten Effekte der Wellenausbreitung berücksichtigt.

 

Entwicklung einer Software für ein vollautomatisches Abgleichverfahren

Die Abstimmung der frequenzabhängigen Eigenschaften von HF-Systemen ist ein zeitaufwändiger Prozeß. Für unseren Kunden entwickelten wir eine Software, die nach Vorgabe der Randbedingungen selbständig die Messgerätetechnik ansteuert und die notwendige Kalibration durchführt. Dabei kommt ein von uns entworfenes Verfahren zum Einsatz, welches die optimalen einzustellenden Parameter auf besonders schnelle Weise ermittelt und somit die Engstelle in der Produktion beseitigt.